Bei einem Mullerlaufen, welches alle 4 bis 5 Jahre stattfindet, ist das gesamte Dorf unterwegs. 600 Mitwirkende und zahllose Helfer sind auf den Beinen, um den bis zu 15.000 begeisterten Zuschauern das Brauchtum näher zu bringen.

 

Bereits vor dem Ersten Weltkrieg war die Mullerei in Thaur sehr stark ausgeprägt. Der berühmteste Altartuxer dieser Zeit war der „Kastn-Tuxer“ vom Weissnicht Lorenz, der auch als Gründer und erster Obmann des Thaurer Trachtenvereines „Inntaler“ im Jahre 1932 gilt.

„Kastn-Tuxer“ von Weissnicht Lorenz
„Kastn-Tuxer“ von Weissnicht Lorenz

Mitte der dreißiger Jahre wurde das Mullerlaufen erstmals und 1939 vorerst letztmalig vor dem Zweiten Weltkrieg durchgeführt. Ein Zeitungsausschnitt aus den „Innsbrucker Nachrichten“ vom 2. Februar 1939 berichtet von diesem Mullerlaufen, bereits mit tatkräftiger Unterstützung des NS-Regimes: „Bäuerliches Fasnachtstreiben in Thaur – Thaurer Mullen am Sonntag“ war der Titel des Zeitungsberichtes. Ein Jahr später befand sich dann fast ganz Europa im Krieg und viele der Muller haben in diesem Krieg ihr Leben gelassen.

 

Die Schützenkompanie Thaur hat dann 13 Jahre später, im Jahre 1952, das 1. Thaurer Mullerlaufen nach dem Krieg organisiert und es war ein Riesenerfolg. Vier Jahre später hat dann die Musikkapelle diesen Fasnachtsumzug veranstaltet, jedoch nur ein einziges Mal. Vom Jahre 1960 an bis heute trat dann immer die Schützenkompanie als Veranstalter des „Traditionellen Thaurer Mullerlaufen“ auf.

Thaurer Voglfocher
Thaurer Voglfocher

Immer schon war das Thaurer Mullerlaufen eine Mischung aus Tradition wie den Mullern, den Wägen, die Thaurer Geschichte darstellten, und andererseits gesundem und äußerst amüsantem Volkswitz, der die Leute zum Lachen bringen sollte. Und so entwickelten sich immer mehr und immer neue Ideen für diesen Fasnachtsumzug. Die Schuhplattler traten dann immer wieder mit dem Müllertanz, dem Holzhackertanz oder mit dem Knappentanz, der die Verbindung Thaurs mit dem Salzberg und Knappentum zeigte, auf. Weiters sind die Bärenjagd, bei der Wilderer die von den Jägern erlegten Bären stehlen, und die Thaurer Voglfocher, die einige Singvögel in ihren Käfigen versteckt halten, Zeichen dafür, wie schnell man die Exekutive auf dem Hals hat. Oft wurde auch auf typische Traditionen anderer Länder zurückgegriffen und diese dargestellt. Der berühmte spanische Stierkampf, die ägyptischen Karawanen mit Kamelen, Sklaven und der Königin Kleopatra, die selbstverständlich auch von einem jungen, männlichen Thaurer verkörpert wurde. Die Attraktionen der Vereinigten Staaten, wie die fantastischen Disney-Land und Disney-World wurden versucht, im Kleinen nachzubauen. Und immer wieder war auch etwas für Kinder dabei.

 

So begeistert das Mullerlaufen alle 4 bis 5 Jahre die gesamte Umgebung. Ein toller Zug aus Musikkapellen, Mullergruppen und bunten Wägen, die von aufgemascherlten Traktoren gezogen werden, füllt einen Nachmittag lang die Thaurer Straßen.

 

Kontakt & Infos:

 

Muller

Michael Zarfl

Tel. +43(0)676/6458655

 

Jungmuller

Viehweider Roland

Tel. +43(0)664/1161166

 

Mail

thaurer.muller@gmail.com